Platzsparende Reifenlagerung mit einem Paternoster

Wie schafft man es, Reifen platzsparend einzulagern? Die Lösung werden wir am 29. Oktober auf der Fachtagung “Die Zukunft der Freien Werkstatt” in Würzburg präsentieren.

Aus Sicht der Lagertechnik ist Reifenlagerung tatsächlich ein spannendes Thema. Es gibt zahlreiche Reifendurchmesser und damit verbunden unterschiedliche Gewichte. Wie schafft man es trotzdem, alle platzsparend einzulagern?

Unsere Antwort: mit einem Paternoster. Unser Reifen-Paternoster eignet sich für alle gängigen PKW-Reifen bis 800 mm und LKW-Reifen bis 1.200 mm Durchmesser. In der Standardbauweise sind vier verschiedene Baubreiten und sechs Bauhöhen erhältlich. Die Einlagerungshöhe ist dabei variabel, sodass Reifen ohne wesentliche körperliche Belastung eingelagert und entnommen werden können. Eine runde Sache, wie wir finden.

Das lässt sich übrigens auch vom Veranstaltungsprogramm sagen.

Auf der Veranstaltung werden über 400 Teilnehmer erwartet, die sich unter anderem zu Themen wie „Kundengewinnung“ oder „Digitalisierung“ informieren können. Es wird zudem eine sicherlich spannende Diskussionsrunde zur Frage geben: „Freie Werkstätten – Erfolgsmodell des Kfz-Gewerbes auch für die Zukunft?“

Bereits am Vorabend, 28.10.2016, findet die Verleihung des Deutschen Werkstattpreises statt. Prämiert werden dort vom Fachmagazin „kfz-betrieb“ und „automechanika Frankfurt“ freie Werkstätten, die „sich durch innovative Servicekonzepte und ausgefeilte Marketingstrategien auszeichnen.“ Wir sind gespannt, was die Jury dieses Jahr überzeugt hat.