Ideen für mehr Lagerfläche

Kann es sein, dass Sie in entsprechende Lagerlösungen investieren würden, aber Sie einfach keinen Platz mehr haben? Dass Ihr Lager buchstäblich aus allen Nähten platzt, Sie würden ja gerne, aber …

Wir machen es uns jetzt einfach und sagen: Platz ist (meist) genug da, nur eben nicht an den Stellen, an die Sie denken. Nehmen Sie zum Beispiel die Hallendecke. Stand die auf der Liste möglicher Lagerflächen? Oder ein stillgelegter Aufzugschacht, ein Durchstoß durch die Decke? Das sind Flächen, die ungewöhnlich sind, aber sie funktionieren hervorragend, schaffen den langersehnten Platz und vor allem wieder Ordnung.

Nachfolgend etwas ausführlicher, wie das in der Praxis umgesetzt wurde.

Hallendecke, um bis zu 6 Meter lange Alu-Profile zu lagern

Bei Wandres GmbH micro cleaning werden Alu-Profile bis zur Weiterverarbeitung in einem Brückenpaternoster an der Hallendecke aufbewahrt, insgesamt bis zu 45 Tragsätze mit einer maximalen Traglast von 800 kg pro Tragsatz finden so Platz. Sie sind mit Trennstäben im Raster von 50 mm versehen, um mehrere Profilsorten in einem Tragsatz lagern zu können. So sieht unsere Lösung aus:

eska Brückenpaternoster Wandres

Noch die technischen Maße, damit Sie sich das besser vorstellen können:

Bauhöhe bis Unterkante Halle: 7.000 mm
Baubreite gesamt: 7.200 mm
Bautiefe inkl. oberes Brückenteil: 13.100 mm

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in unserem Newsletter auf Seite 4.

Mehr Lagerfläche dank stillgelegtem Aufzugschacht

Eine geniale Lösung, auf die das Schweizer Unternehmen Kambly kam, insbesondere wenn es um die optimale Flächennutzung geht. In besagtem Aufzugschacht werden nun Druck- bzw. Prägewalzen für die Verpackung von Feingebäck bis zum nächsten Einsatz aufbewahrt, insgesamt 108 Stück mit je 160 kg Gewicht. Der große Vorteil, statt überall verteilt samt langem Suchen, wo sich die jeweilige Walze befindet, gibt es jetzt einen zentralen Ort.

Bauhöhe: 10.000 mm
Baubreite gesamt: 3.000 mm
Bautiefe: 2.5000 mm

Hier lesen Sie eine ausführliche Beschreibung.

Durch die Decke gehen

Das ist sogar wörtlich zu nehmen. Ohne größere Baumaßnahmen, was bei einem Neubau der Fall wäre, können Sie mit einem Deckenausschnitt viel erreichen und dadurch das darüber oder darunter liegende Geschoss mitnutzen.

So ist bei einem Kunden die Warenannahme im Erdgeschoss, die Fertigung im Stockwerk darüber. Die Langgut-Profile werden dort nun unten im Paternoster bestückt und oben entnommen.

Oder wenn es nicht in die Breite oder Tiefe geht, können Sie mit einem Deckendurchbruch zusätzlich zwei bis vier Meter gewinnen und sogar außen Werbung anbringen.

Weitere Ideen, um Platz zu finden, den es „eigentlich“ gar nicht gibt

– Außen ans Gebäude setzen
Kleider-Paternoster für die Aufbewahrung von mehreren Hundert Jacken auf engstem Raum

Gerne überlegen wir mit Ihnen, wo Sie noch Platz haben, den es „eigentlich“ gar nicht gibt. Stellen Sie uns auf die Probe.

Ihr Ansprechpartner

Heiko Schneider

Heiko Schneider

Geschäftsführer

Telefon 06659 / 89-15

E-Mail schreiben