2016

Kabelmessgeraet

eska erweitert sein Produktsortiment um ein robustes Kabel-Messgerät für Kabel mit 3 bis 12 mm Durchmesser, welches die neue Messgeräte-Richtlinie erfüllt.

2015

Leiterprüfung

Alle Mitarbeiter der Montage- und Serviceabteilung werden für die Leiterprüfung zertifiziert. Damit ist ein umfassender Service bei den Jahresprüfungen in Bau- und Fachmärkten möglich.

2013/2014

Schneidetische

Weiterentwicklung der eska Mess- und Schneidemaschine für Bodenbeläge mit elektronischer, die Messwerte speichernder Messeinrichtung. Sie entspricht der Europäischen Messgeräterichtlinie (MID) 2004/22EG, die in Europa per 30.10.2016 ausschließlich Anwendung findet.

Die Physikalisch Technische Bundesanstalt erteilt bereits Anfang 2014 für zwei vorgestellte Typen die ab Oktober 2016 notwendige Baumuster-Prüfbescheinigung.

2014 wurde ebenfalls durch die Physikalische Technische Bundesanstalt eine Baumuster-Prüfbescheinigung für die Mess- und Schneidemaschine für Bodenbeläge mit mechanischem Zählwerk erteilt. Damit können eska Mess- und Schneidemaschinen ab Baujahr 1993 für eine Nutzung über das Jahr 2016 hinaus nachgerüstet werden.

2013

Messeinrichtung

Weiterentwicklung einer Mess- und Kennzeichnungseinheit bestehend aus Messgerät, Online-Touchscreen und Drucker. Damit ist in Bau- und Fachmärkten eine kassengerechte Preisauszeichnung mit Barcode am Kabel-Paternoster oder Kabelregal möglich.

2012

Galvanisiert- und Lackiergestelle
Galvanisiert- und Lackiergestelle

Alle Mitarbeiter der Montage- und Serviceabteilung werden für die Regalprüfung zertifiziert.

Präsentation einer Paternoster-Lösung für Galvanisier- und Lackiergestelle.

2010

Heiko Schneider (Vertrieb) und Marie-Christine Nelles (kfm. Verwaltung) werden Mitglied der Geschäftsführung. Geschäftsführender Gesellschafter ist Jürgen Schneider.

2010

Reifenpaternoster

Teilnahme an der Reifen-Messe Essen und Präsentation eines Paternoster-Systems zur Bedienung mehrstöckiger Reifen-Regalanlagen.

2009/2010

Michel-original

Entwicklung eines Sicherheitssystems für Bau- und Fachmärkte und den Industriebereich. Es garantiert die Trennung von Mensch und Maschine und sorgt somit für bestmögliche Arbeitssicherheit.

2009

Konstruktion 3-D

Vollständiger Übergang zur Konstruktion in 3-D (Inventor).

2006-2008

Reifenlagerung // 03-ReiPa (10)

Reifenlagerung-Paternoster
Weiterentwicklung der Paternoster-Baureihen, insbesondere zur Reifen- und Kabellagerung.

2006

Nach Beendigung ihrer Ausbildung und Tätigkeit in einem anderen Unternehmen beginnt Marie-Christine Schneider ihre Tätigkeit bei eska im Bereich Marketing.

2001-2005

Teichfolien- und Outdoor-Paternoster

.

Teichfolien- und Outdoor-Paternoster

Bild oben: Rasen-Paternoster  Bild unten: Teichfolien- und Outdoor-Paternoster

Entwicklung von drei kompletten neuen Paternoster-Serien für Baumärkte: Kabeltrommel-Paternoster, Teichfolien-Paternoster sowie Rasenteppich-Paternoster in komplett feuerverzinkter Ausführung.

2000

Nach Beendigung seiner Ausbildung zum Betriebswirt und Absolvieren eines technischen Traineeprogramms arbeitet Heiko Schneider im Vertrieb für Lagersysteme und betreut Kunden im Bereich Bau- und Fachmärkte und Industrie.

1993-1999

Beginn der Fertigung

Festo – Industrie-Paternoster für Aluprofile

Beginn der Fertigung von Industrie-Paternoster-Systemen für unterschiedliche Anwendungsbereiche.

Weiterentwicklung des Paternosteranlagen-Programms für den Bau- und Fachmarktbereichs.

Präsentation der ersten komplett aus Aluminium gefertigten Bodenbelags-Mess- und Schneidemaschine.

1992

Gebäude 2

Innerhalb von sechs Monaten wird ein weiteres Gebäude errichtet und dadurch die Fertigungskapazität erweitert. Damit reagiert eska auf die sprunghaft gestiegene Nachfrage nach Paternoster-Systemen aus den neuen Bundesländern.

1989-1991

Gebäude 1

eska bezieht das neue Fertigungs- und Bürogebäude in Eichenzell-Welkers (1.300 m²).

1985-1989

Komplettprogramm

Urmodell der heutigen TMS – AL

Gründung einer eigenen Fertigungsfirma: Schneider & Kossatz Maschinenbau oHG.

Beginn mit der Fertigung eines Komplettprogramms, um den Bedarf von Verkaufsabteilungen für Bodenbeläge vollständig abdecken zu können. Das Angebot reicht von Paternoster-Systemen, Präsentationsgeräten und Zubehör bis hin zum Teppichnagel.

Entwicklung einer ersten Bodenbelags-Mess- und Schneidemaschine.

1976-1985

Musterpräsetationen

eska startet ein eigenes Vertriebsprogramm mit Maschinen für die Präsentation, die Lagerung und das Schneiden von Rollenware. Dazu gehören unter anderem damals noch mechanische Vorführgeräte in Musterpräsentationen.